Zum Inhalt springen
30 Tage Schlafgarantie

Entwicklungssprung 3 -– Mehr Aufmerksamkeit und neue Geräusche nach 12 Wochen

Kaum zu glauben, dass euer Baby schon 3 Monate alt ist. Die Zeit vergeht wie im Flug und die Entwicklung schreitet rasant voran. Es ist überhaupt nicht verwunderlich, wenn ihr festgestellt habt, dass euer Baby seine Umgebung intensiver wahrnimmt. Während dieses Entwicklungssprungs beginnt das Kind, ein Gefühl für seine Umgebung und den Raum zu entwickeln, in dem es sich befindet.

Der Wunsch, alles zu erkunden, was drumherum passiert, nimmt ebenfalls zu. Obwohl das Kind die Umgebung gerne erkundet, wird es ein größeres Bedürfnis nach Nähe verspüren.

Lies auch: Entwicklungssprünge – Verfolge die 10 Entwicklungssprünge deines Kindes

Bald ist es soweit – der dritte Entwicklunggsprung steht bevor

Der dritte Entwicklungssprung bringt viele neue Eindrücke mit sich und die Sinne entwickeln sich. Dein Kind beginnt Bewegungen zu verstehen und kann bekannte und unbekannte Gesichter voneinander unterscheiden. Vielleicht stellst du fest, dass dein Baby fremdelt, wenn Großeltern oder Freunde es halten möchten. Bei Mama und Papa fühlt sich das Baby am sichersten, daher ist es wichtig, die Grenzen des Kindes zu respektieren.

Es entstehen auch eine Reihe physiologischer Entwicklungen im Körper, dein Kind wird sich der Bewegungen seiner verschiedenen Körperteile und Stimmbänder viel bewusster. Es wird viel lauter (z. B. Schreien) und ihr werdet vielleicht feststellen, dass euer Sohn oder eure Tochter brabbelt oder mit dem Mund Blasen macht. Auch die Bewegungen des Kindes werden flexibler, was sich deutlich äußert, wenn es seinen Körper erkundet oder nach Spielzeug greift.

Das Kind beginnt nach und nach, Veränderungen in der Umgebung zu beobachten, wenn Mama und Papa herumlaufen oder die Tonlage ändern.

Anzeichen des 3. Entwicklungssprungs in der 12. Lebenswoche

Die neuen Sinne und die physiologische Entwicklung können für euer Baby überwältigend sein. Plötzlich gibt es so viel Neues zu entdecken, und die Umwelt und die Welt sind so groß. Es lässt sich nicht vermeiden, dass euer Kind in dieser Zeit nur bei Mama und Papa sein möchte. Es ist eure Aufgabe, dafür zu sorgen, dass euer Baby sich sicher fühlt, indem ihr soviel Fürsorge wie möglich bietet.

Stärkeres Saugbedürfnis

Manche Babys haben während des Entwicklungssprungs in der 12. Woche ein größeres Saugbedürfnis. Das liegt daran, dass sie Trost im Sicheren und Vertrauten suchen. Sie werden daher ein größeres Bedürfnis nach Stillen oder einer Flasche verspüren. Benutzt das Kind einen Schnuller, wird dieser in dieser Zeit sicherlich ausgiebig genutzt.

Weinen

Es kann vorkommen, dass dein Baby häufiger und länger weint. Es kann sogar zu Weinkrämpfen kommen, die du noch nie zuvor erlebt hast. Die vielen Eindrücke gepaart mit der geistigen Entwicklung führen dazu, dass das Gehirn auf Hochtouren arbeitet, was für ein so kleines Baby am Ende doch zu viel sein kann.

Schlechterer Schlaf

Das Baby muss alle Erlebnisse verarbeiten. Die vielen neuen Eindrücke wirken auf das Baby überwältigend. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich die Nächte länger anfühlen. Der dritte Entwicklungssprung kann dazu führen, dass das Kind schlechter schläft und es besteht die Gefahr, dass die Nickerchen tagsüber kürzer ausfallen.

Entwicklungssprung 12 Wochen – wie lange dauert er?

Der dritte Entwicklungssprung ist sehr kurz und ist gefühlt schneller vorbei als man blinzeln kann. Der Entwicklungssprung dauert normalerweise einige Tage bis zu einer Woche. Verbringe die Woche mit viel Fürsorge und engem Kontakt, am Ende hat dein Kind sowohl sensorisch als auch physiologisch eine starke Entwicklung durchlaufen.

Tipps für den dritten Entwicklungssprung

Als Eltern könnt ihr viel tun, um die Bedürfnisse eures Kindes zu erfüllen, damit der Entwicklungssprung so sicher wie möglich verläuft. Zunächst ist es wichtig, auf die Bedürfnisse des Kindes zu achten. Wenn ihr merkt, dass es euerm Kind zu viel wird, haltet es nah an euch, damit es euch sehen und spüren kann. Ihr seid der Zufluchtsort eures Kindes, wo es immer Trost suchen kann.

Um ausreichend Schlaf zu bekommen und so die Nächte oder den Mittagsschlaf überschaubarer zu machen, könnt ihr es mit einer Federwiege versuchen. Die Wiege umhüllt das Kind und erinnert an die schaukelnden Bewegungen von Mama und Papa. Ihr werdet feststellen, dass euer Kind länger schläft, was euch als Eltern auch mehr Energie und Ausdauer beschert.

Natürlich bringt der dritte Entwicklungssprung auch viele positive Entwicklungsschritte mit sich. Ihr könnt mit Spielen experimentieren, die den Körper und die körperliche Bewegung einbeziehen.

Du kannst zum Beispiel auf dem Schoß mit dem Baby spielen, während du deine Beine sanft abwechselnd auf und ab bewegst und so die Bewegungen eines Schaukelpferdes nachahmst. Ihr könnt auch Flugzeug spielen, indem du das Baby langsam auf und ab hebt und dabei lustige Fluggeräusche machst.

Auch wenn es sich zunächst etwas seltsam anfühlen mag, denke daran, mit deinem Kind zu sprechen. Mache lustige Geräusche und ahme nach, was dein Kind sagt. Du wirst feststellen, dass das Kind die Unterhaltung genießt und wahrscheinlich mit einem Lächeln und Lachen reagiert.

Die Zeit nach dem Entwicklungssprung – 12 Wochen

Nach dem dritten Entwicklungssprung wirst du definitiv feststellen, dass dein Baby anders ist und seine Umgebung viel bewusster wahrnimmt. Es kann sich anfühlen, als wäre das Baby zu einem echten kleinen Mini-Menschen herangewachsen. Die Bewegungen erinnern viel mehr an einen Erwachsenen und es wird alles beobachtet, was sich bewegt und interessant erscheint. Dann kannst du beginnen, mit dem Baby zu spielen und es wird darauf ragieren, was noch mehr Spaß macht, da du mit viel Lächeln und Lachen belohnt wirst.

Wahrscheinlich sind auch noch viele neue Geräusche dazugekommen, während das Baby sehr daran interessiert ist, mit dir zu kommunizieren und auf seine eigene Weise zu reagieren.

Denk daran, dass sich Kinder immer in ihrem eigenen Tempo entwickeln. Wenn dein Kind die Entwicklungsschritte anders durchläuft, heißt das nicht, dass etwas nicht stimmt. Alles geschieht zu seiner Zeit.