Zum Inhalt springen
false
30 Tage Schlafgarantie 💙

Schlafschema für Babys im Alter von 6–7 Monaten

Jetzt ist dein Baby 6–7 Monate alt und die Entwicklung geht rasant weiter.

In diesem Alter ist es oft sinnvoll, sich das Schlafschema noch einmal anzuschauen.

Du bist dir nicht sicher, was ein Schlafschema ist? Lies hier zunächst den Artikel „Schlafschema – Was ist das und wie fange ich an?“

Denke daran, dass jedes Baby einzigartig ist und dass euer spezielles Schlafschema möglicherweise ein paar Änderungen und Anpassungen bedarf.

Entwicklung im Alter von 6–7 Monaten

Im Alter von 6 bis 7 Monaten passiert unglaublich viel in der Entwicklung deines Babys. Vielleicht geht die Elternzeit gerade von einem Elternteil auf den anderen über. In diesem Alter wird sich dein Baby auch immer mehr der Außenwelt bewusst (über euch als Eltern hinaus). Dies ist für ein kleines Baby sehr überwältigend und kann daher sowohl tagsüber als auch besonders nachts zum Ausdruck kommen. Babys müssen alle Erfahrungen erforschen und verarbeiten. Wenn dein Kind quengelt oder weint, wenn es dich eine Zeit lang nicht im Blick hat, ist das ein Zeichen dafür, dass die Bindung zwischen euch genau so ist, wie sie sein sollte.

Schlafschema für Kinder im Alter von 6–7 Monaten

Hier ist ein Beispiel für ein Schlafschema für Babys im Alter von 6–7 Monaten:

  • 10:00–11:00 Uhr: Nickerchen
  • 13:30–16:00 Uhr: Nickerchen
  • 20:00-7:00 Uhr: Schlafen

Für die meisten Babys im Alter von 6–7 Monaten reichen zwei Nickerchen.

Das bedeutet, dass das dritte Nickerchen, das es früher (im Alter von 3-4 Monaten) am Ende des Tages gemacht hat, wegfällt und dein Baby dadurch müde wird und früher ins Bett gehen sollte.

Das heißt also, dass die Zeit, in der Babys im Alter von 3 bis 4 Monaten schlafen sollten, von 21:30 auf 20:00 Uhr vorverlegt wird.

Außerdem dauern die beiden Nickerchen jetzt länger. In diesem Alter ist davon auszugehen, dass dein Baby zwischen 23:00/24:00 Uhr bis 06:00 Uhr durchschläft. Denn ein Kind im Alter von 6 bis 7 Monaten kann sechs bis sieben Stunden ohne Milch auskommen. Dies liegt auch daran, dass Babys in diesem Alter nachts normalerweise nicht mehr aufwachen, weil sie Hunger haben.

Andere Schlafschemata

Je nach Alter deines Babys gibt es unterschiedliche Schlafschemas. Hier erhältst du einen vollständigen Überblick über die konkreten Schlafschemas, über die wir sprechen.

Schlafprobleme? So kannst du deinem 6–7 Monate alten Baby beim Einschlafen helfen

Dass Babys in diesem Alter unruhig schlafen, ist völlig normal. Diese Gewissheit kann dir in schweren Stunden und Nächten vielleicht ein wenig helfen, auch wenn die Herausforderungen dadurch nicht leichter werden. Nähe kann helfen, Schlafprobleme zu mindern.

In dieser Zeit beginnen (einige) Eltern damit, das Baby im Kinderzimmer schlafen zu lassen. Wenn ihr in dieser Zeit mit unruhigem Schlaf zu kämpfen habt, kann es eine Überlegung sein, das Baby wieder ins Schlafzimmer zu holen, bis diese Zeit vorbei ist. In dieser Phase kann es sein, dass dein Baby schwer zur Ruhe kommt. Babys haben im Allgemeinen einen leichten Schlaf und wachen häufiger auf, um zu sehen, ob du noch in der Nähe bist.

Hautkontakt ist auch hier ein guter Trick, wenn du ein quengeliges Baby beruhigen möchtest. Außerdem kann es in diesem Alter sinnvoll sein, dass jemand anders als die Mutter für Nähe sorgt, wenn das Baby nachts aufwacht. Der Partner kann genauso beruhigend sein, wenn das Baby nachts nicht mehr gestillt wird.