Zum Inhalt springen
false
30 Tage Schlafgarantie 💙

Schlafschema für Babys im Alter von 3–4 Monaten

Dein Baby ist jetzt 3–4 Monate alt und du möchtest mehr darüber erfahren, wie du das Schlafschema für dein Baby gestalten kannst.

Dabei gehen wir eingehend auf den Entwicklungsstand deines Babys ein und geben eine konkrete Empfehlung für ein Schlafschema.

Vergiss nicht, dass alle Babys unterschiedlich sind und deshalb solltest du das Schlafschema immer so anpassen, dass es euren Bedürfnissen als Familie entspricht.

Dein Baby entwickelt sich im Alter von 3–4 Monaten

Dein Baby durchläuft im Alter von 3 bis 4 Monaten eine rasante Entwicklung.

In diesem Alter beginnt dein Baby, sich seiner Umgebung bewusst zu werden, und genau aus diesem Grund hat es mit Einschlafsschwierigkeiten zu kämpfen. Neugeborene haben keinen festen Schlafrhythmus, sie schlafen die meiste Zeit des Tages. Daher wird die Phase im Alter von 3 bis 4 Monaten oft als sehr turbulent empfunden und kann Schlafschwierigkeiten mit sich bringen.

Lies auch: Wie viel sollte mein Baby schlafen?

Warum schläft mein Kind abends erst so spät ein?

Wenn dein Baby 3–4 Monate alt ist, hat es einen Tagesrhythmus, bei dem es drei Nickerchen am Tag macht. Das ist sowohl praktisch für dich als auch gut für dein Baby. Dann kann es morgens, mittags und nachmittags schlafen. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass dein Baby erst nach 21.30–22.00 Uhr müde wird. Das liegt am späten Mittagsschlaf. Aber darüber solltest du dir keine Gedanken machen.

Wenn du dir anschaust, ob dein Baby tagsüber gut oder schlecht schläft, ist es wichtig zu beachten, dass wenn dein Baby nachts gut und über einen längeren Zeitraum schläft, die Nickerchen immer kürzer werden.

Schlafschema für Babys im Alter von 3–4 Monaten

Hier ist ein Beispiel für ein Schlafschema für Babys im Alter von 3–4 Monaten:

  • 09:00–11:00 Uhr: Nickerchen
  • 13:30–15:30 Uhr: Nickerchen
  • 18:00–19:00 Uhr: Nickerchen
  • 21:30–07:30: Schlafen

Abends, am späten Abend, mitten in der Nacht und am frühen Morgen und natürlich auch tagsüber bekommt dein Kind weiterhin Milch.

Es macht nichts, wenn der Tagesablauf deines Babys etwas anders aussieht, aber versuche im Allgemeinen, die Zeiten einzuhalten. Dein Baby kann z. B. früher aufwachen als das Schlafschema vorgibt. Du solltest dein Kind jedoch niemals wecken, damit das Schlafschema eingehalten wird.

Andere Schlafschemata

Im Laufe der Entwicklung deines Babys muss das Schlafschema angepasst werden. Lies gerne weiter, um mehr über dein zukünftiges Schlafschema zu erfahren.

Was kannst du tun, um Schlafprobleme im Alter von 3–4 Monaten zu meistern?

Eltern freuen sich nach einem langen Tag darauf, endlich etwas Zeit mit dem Partner zu verbringen und sich vielleicht die nächste Folge einer Serie auf Netflix anzuschauen. Daher kann es eine Herausforderung sein, die Abende im Alter von 3 bis 4 Monaten nicht nur als Paar zu verbringen sondern als gemeinsame Familienzeit mit euerm Baby zu betrachten. Je älter das Kind wird, desto besser wird es und es ist ein natürlicher Teil der Entwicklung, dass Babys tagsüber (und nachts) anders schlafen. Wenn ihr eure Erwartungen an die Abende ändert und akzeptiert, dass euer Kind erst spät einschläft, werden die Abende einfacher und reibungsloser.